Friedemann Mattern: Katalogdaten im Frühjahrssemester 2020

NameHerr Prof. em. Dr. Friedemann Mattern
LehrgebietInformatik
Adresse
Intelligente interaktive Systeme
ETH Zürich, CNB H 104.2
Universitätstrasse 6
8092 Zürich
SWITZERLAND
Telefon+41 44 632 05 36
E-Mailmattern@inf.ethz.ch
URLhttp://people.inf.ethz.ch/mattern/
DepartementInformatik
BeziehungProfessor emeritus

NummerTitelECTSUmfangDozierende
252-0312-00LUbiquitous Computing Information 4 KP2V + 1AC. Holz, F. Mattern, S. Mayer
KurzbeschreibungUnlike desktop computing, ubiquitous computing occurs anytime and everywhere, using any device, in any location, and in any format. Computers exist in different forms, from watches and phones to refrigerators or pairs of glasses.
Main topics: Smart environments, IoT, mobiles & wearables, context & location, sensing & tracking, computer vision on embedded systems, health monitoring, fabrication.
LernzielUnlike desktop computing, ubiquitous computing occurs anytime and everywhere, using any device, in any location, and in any format. Computers exist in different forms, from watches and phones to refrigerators or pairs of glasses.
Main topics: Smart environments, IoT, mobiles & wearables, context & location, sensing & tracking, computer vision on embedded systems, health monitoring, fabrication.
SkriptCopies of slides will be made available
LiteraturWill be provided in the lecture. To put you in the mood:
Mark Weiser: The Computer for the 21st Century. Scientific American, September 1991, pp. 94-104
252-0437-00LVerteilte Algorithmen Information 5 KP3V + 1AF. Mattern
KurzbeschreibungModelle verteilter Berechnungen; Raum-Zeit Diagramme; Virtuelle Zeit; Logische Uhren und Kausalität; Wellenalgorithmen; Verteilte und parallele Graphtraversierung; Berechnung konsistenter Schnappschüsse; Wechselseitiger Ausschluss; Election und Symmetriebrechung; Verteilte Terminierung; Garbage-Collection in verteilten Systemen; Beobachten verteilter Systeme; Berechnung globaler Prädikate.
LernzielKennenlernen von Modellen und Algorithmen verteilter Systeme.
InhaltVerteilte Algorithmen sind Verfahren, die dadurch charakterisiert sind, dass mehrere autonome Prozesse gleichzeitig Teile eines gemeinsamen Problems in kooperativer Weise bearbeiten und der dabei erforderliche Informationsaustausch ausschliesslich über Nachrichten erfolgt. Derartige Algorithmen kommen im Rahmen verteilter Systeme zum Einsatz, bei denen kein gemeinsamer Speicher existiert und die Übertragungszeit von Nachrichten i.a. nicht vernachlässigt werden kann. Da dabei kein Prozess eine aktuelle konsistente Sicht des globalen Zustands besitzt, führt dies zu interessanten Problemen.
Im einzelnen werden u.a. folgende Themen behandelt:
Modelle verteilter Berechnungen; Raum-Zeit Diagramme; Virtuelle Zeit; Logische Uhren und Kausalität; Wellenalgorithmen; Verteilte und parallele Graphtraversierung; Berechnung konsistenter Schnappschüsse; Wechselseitiger Ausschluss; Election und Symmetriebrechung; Verteilte Terminierung; Garbage-Collection in verteilten Systemen; Beobachten verteilter Systeme; Berechnung globaler Prädikate.
Literatur- F. Mattern: Verteilte Basisalgorithmen, Springer-Verlag
- G. Tel: Topics in Distributed Algorithms, Cambridge University Press
- G. Tel: Introduction to Distributed Algorithms, Cambridge University Press, 2nd edition
- A.D. Kshemkalyani, M. Singhal: Distributed Computing, Cambridge University Press
- N. Lynch: Distributed Algorithms, Morgan Kaufmann Publ
252-0817-00LDistributed Systems Laboratory Information
Im Masterstudium können zusätzlich zu den Vertiefungsübergreifenden Fächern nur max. 10 Kreditpunkte über Laboratorien erarbeitet werden. Weitere Laboratorien werden auf dem Beiblatt aufgeführt.
10 KP9PG. Alonso, T. Hoefler, F. Mattern, A. Singla, R. Wattenhofer, C. Zhang
KurzbeschreibungEntwicklung und / oder Evaluation eines umfangreicheren praktischen Systems mit Technologien aus dem Gebiet der verteilten Systeme. Das Projekt kann aus unterschiedlichen Teilbereichen (von Web-Services bis hin zu ubiquitären Systemen) stammen; typische Technologien umfassen drahtlose Ad-hoc-Netze oder Anwendungen auf Mobiltelefonen.
LernzielErwerb praktischer Kenntnisse bei Entwicklung und / oder Evaluation eines umfangreicheren praktischen Systems mit Technologien aus dem Gebiet der verteilten Systeme.
InhaltEntwicklung und / oder Evaluation eines umfangreicheren praktischen Systems mit Technologien aus dem Gebiet der verteilten Systeme. Das Projekt kann aus unterschiedlichen Teilbereichen (von Web-Services bis hin zu ubiquitären Systemen) stammen; typische Technologien umfassen drahtlose Ad-hoc-Netze oder Anwendungen auf Mobiltelefonen. Zu diesem Praktikum existiert keine Vorlesung. Bei Interesse bitte einen der beteiligten Professoren oder einen Assistenten der Forschungsgruppen kontaktieren.
252-0926-00LSeminar Verteilte Systeme (für Doktorierende) Information Belegung eingeschränkt - Details anzeigen 2 KP2SF. Mattern
KurzbeschreibungEs werden aktuelle Themen im Bereich Verteilte Systeme diskutiert.
LernzielErwerb von Kenntnissen zu aktuellen Themen im Bereich Verteilte Systeme.
Voraussetzungen / BesonderesSeminar für Doktorierende, Termin nach Vereinbarung