The spring semester 2021 will take place online until further notice. Exceptions: Courses that can only be carried out with on-site presence. Please note the information provided by the lecturers.

701-0554-00L  Control and Development of Rural Land-Use Systems

SemesterSpring Semester 2016
LecturersH. R. Heinimann
Periodicityyearly recurring course
Language of instructionGerman


AbstractThe learning unit develops an understanding how sectors of the earth surface develop in the long run. Forestry yield regulatory systems are treated in depth because they emerged at the beginning of the sustainability debate. The learning unit introduces the Swiss spatial development and planning system, and the foresrty planning system and mechanisms
ObjectiveDie erfolgreiche Absolvierung der Lerneinheit befähigt Studierende:
o Raumentwicklung als ein öffentliches, kooperatives Entscheidungs- und Handlungssystem zu verstehen und zu erklären, bei dem Planung den Teil des systematischen, nachvollziehbaren Entscheidens vorbereitet,
o Die Wechselwirkung zwischen verschiedenen Landnutzungsmodellen und Systemen und der gesellschaftlich erwarteten Bereitstellung von Oekosystemgütern und -leistungen sowie deren geschichtliche Entwicklung zu verstehen bzw. zu gestalten,
o Raumnutzungs-spezifische Planungssysteme verstehen, erklären und beurteilen,
o Planungsprozesse als systematische Verfahren kooperativer Koordination und Problemlösung verstehen und unterstützen,
o Probleme und Herausforderungen der heutigen Raumentwicklungssysteme zu identifizieren und Optionen für ihre gezielte Veränderung erkennen.
Content1. Systeme der Raumentwicklung
o Raum als System menschlichen Entscheidens und Handelns (Williamson's 4-Schalenmodell),
o Institutionen (Spielregeln) der Raumentwicklung (Schale 3),
o Governance als Zuweisung von Verfügungsrechten (Schale 2),
o Problem der optimalen Ressourcenallokation (Schale 1).

2. Störungsmuster als treibende Kräfte der Landschaftsgestaltung
o Natur- und Umweltgefahren
o Risiko-Management-Philosophie
o Schnittstellen zur Landnutzung

3. Landnutzungsmodelle und -systeme
o Mittelalterliches Dorf: Wurzeln der kooperativen, genossenschaftlichen Landnutzung
o Wissenschaftlich-rationale Gestaltung der Nutzung (v. Thünen, Faustmann, neuere Entwicklungen NIPF, Adaptive Ecosystem Management)
o Waldnutzungssysteme
o Räumliche und zeitliche Ordnung als Voraussetzung zielorientierten Gestaltens und Lenkens der Landnutzung
o Geschichtlicher Abriss der Entstehung von Waldnutzungssystemen
o Fibre Farming und Plantagen-Wirtschaft
o Systeme mit statischer räumlich-zeitlicher Ordnung
o Systeme mit adaptiver räumlich-zeitlicher Ordnung (z.B. Schweiz Walbausysteme)
o Dauerwaldsysteme
o Oekosystemmanagement-Ansätze: Beispiel der Koordination räumlicher Störungsmuster auf Einzugsgebietsebene und des Schlag-Layouts auf Betriebsebene

4. Planungshierarchien und -systeme
o Entscheidungsprobleme der Landnutzung
o Instrumente der Raumplanung
o Schnittstellen mit sachgebietsbezogenen Planungen,
o Entwicklungsplanung, mittel- bis langfristige Definition bereitzustellender Oekosystemgüter und Dienstleistungen,
o Betriebsplan
o Strategieentwicklung auf betrieblicher Ebene unter öffentlichen Nebenbedingungen.
o Holzernte- und Ausführungsplanung als Problem des optimalen Ressourceneinsatzes

5. Planungsprozesse
o Weltbilder und Planungsansätze,
o Rationaler Problemlösungs-Zyklus als Phasenmodell systematischen Entscheidungsvorbereitens,
o Methoden zur Erfassung und Beschreibung des Systemzustands und der Systementwicklung,
o Entscheidungsunterstützung mit Modellen und Tools,
o Verfahren und Systeme der öffentlichen Mitwirkung,

6. Herausforderungen an die Raumentwicklung der Zukunft
o Umlagerung von Nutzungsaktivitäten als Hauptherausforderung
o Moegliche Mechanismen
Lecture notesStudents will get lecture notes
LiteratureGerman