051-0628-17L  Topology: Auf Irrwegen. Das Labyrinth zwischen Motiv und Metapher

Semester Frühjahrssemester 2017
Dozierende C. Girot
Periodizität jedes Semester wiederkehrende Veranstaltung
Lehrsprache Deutsch
Kommentar Maximale Teilnehmerzahl: 20


Kurzbeschreibung Das Wahlfach Topology widmet sich im FS 2017 der ewigen Faszination für das Labyrinth. In der Auseinandersetzung mit der Landschaftsarchitektur, der Baukunst sowie Literatur und Film beginnen wir den Kurs in den geschichtlichen Anfängen des Labyrinths und enden bei der Frage inwiefern das Labyrinth-Motiv heute noch Relevanz hat. (TheoryLab)
Lernziel Das Wahlfach ermöglicht den Studierenden, ihr Wissen im Bereich der Landschaftsarchitektur zu erweitern.
Inhalt "Ich dachte an ein Labyrinth aus Labyrinthen, an ein kurvenförmig zunehmendes Labyrinth, das die Vergangenheit umfasste und die Zukunft und das auch die Sterne irgendwie miteinbezog."
(Jorge Luis Borges)

Das Wahlfach widmet sich im FS17 der ewigen Faszination für das Labyrinth. Auf seinen Spuren suchen wir die Lust am Verlorengehen und die Sehnsucht nach dem Wiederfinden. Das Labyrinth ist ein Motiv, welches in der Landschaftsarchitektur, der Baukunst, in Literatur und Film in vielfacher Weise Ausdruck findet. In der Auseinandersetzung mit diesen Disziplinen beginnen wir den Kurs in den geschichtlichen Anfängen des Labyrinths und enden bei der Frage inwiefern das Labyrinth-Motiv heute noch Relevanz hat.
Als wesentlicher Bestandteil unseres Seminars ermöglicht eine Wochenend-Exkursion den Studierenden die räumliche Struktur eines historischen Irrgartens selber zu erfahren. Darauf basierend beschäftigen wir uns anhand von Text- und Filmausschnitten mit der Gestaltung und Bedeutung von Labyrinthen im Verlauf der Zeit.
Literatur Reader
Voraussetzungen / Besonderes Lehrsprache: Deutsch. (Englisch, Französisch n. Bedarf)

Einführung: 23.02. um 15 Uhr.
Weitere Kursdaten: 2./9./16./30.3.; 6./13./27.4; jeweils 15-17 Uhr
Workshop-Wochenende: 11./12.3.17, ganztags;
Schlusspräsentation: 4.5.17 15-17 Uhr

Es besteht die Möglichkeit, während des Wochenendworkshops an einem Ausflug teilzunmehmen. Die Kosten für die Studierenden belaufen sich auf max. CHF 400.--.