Das Frühjahrssemester 2021 findet sicher bis Ostern online statt. Ausnahmen: Veranstaltungen, die nur mit Präsenz vor Ort durchführbar sind. Bitte beachten Sie die Informationen der Dozierenden.

Suchergebnis: Katalogdaten im Herbstsemester 2016

Erdwissenschaften Master Information
Vertiefung in Geology
Pflichtmodul Analytical Methods in Earth Sciences
Es sind je 6KP innerhalb dem Teil A und 6KP innerhalb dem Teil B zu belegen.
Teil A: Mikroskopie Kurse
NummerTitelTypECTSUmfangDozierende
651-4045-00LMicroscopy of Metamorphic RocksW+2 KP2GP. Nievergelt
KurzbeschreibungRepetition kristalloptischer Methoden mit dem Durchlicht-Polarisationsmikroskop.
Untersuchung und Beschreibung des metamorphen Mineralbestands und Gefüges. Bestimmung der zeitlichen Abfolge von Kristallisations- und Deformationsprozessen.
Abschätzung von Metamorphosegrad.
Lernziel- Erweiterte Kenntnisse in optischer Mineralogie.
- Beherrschung mikroskopischer Mineral-Bestimmungsmethoden.
- Identifizierung u. Charakterisierung von metamorphen Mineralen
- Gesteinsbeschreibung und korrekte Namengebung aufgrund von modalem Mineralbestand sowie von Struktur und Textur.
- Interpretation der Gesteinsgefüge sowie der Paragenese und der Mineralreaktionen.
Inhalt- Kurze Repetition der wichtigsten optischen Eigenschaften und der mikroskopischen Methoden zur Identifikation der gesteinsbildenden Minerale. Im Besonderen: Auswertung der Interferenzfiguren im konoskopischen Strahlengang.
- Mikroskopieren von Dünnschliffen typischer metam. Gesteine.
- Studium und Beschreibung des metamorphen Mineralbestands und des Gefüges. Bestimmung der zeitlichen Abfolge von Kristallisations- und Deformationsprozessen.
- Abschätzung von Metamorphosegrad anhand der Paragenesen.
- Mengenbestimmung, Angabe der Prozentanteile von Komponenten
- Wissenschaftliche Dokumentation dieser Information: Beschreibungen, Zeichnungen, Mikrophotographie mit verschiedenen Beleuchtungsarten und mit linear- oder zirkularpolarisiertem Licht.
SkriptUnterlagen zur Theorie (in Englisch) und den Übungen werden verteilt
Die Unterlagen zum ETH Bachelor-Kurs im 6. Semester "Mikroskopie der Gesteine" enthalten den Grundstoff.
Literatur- Puhan, D.: Anleitung zur Dünnschliffmikroskopie (1994). (Kristalloptik und praktisches Vorgehen. Durchblättern dieses Buches empfohlen)
- Nesse, W.D.: Introduction to optical mineralogy. 3. Ed. (2004). Die Figuren zur Theorie werden im Kurs verwendet. Das Buch enthält opt. Mineraldaten. Benutzen oder kaufen Sie dieses Buch von Nesse, wenn Sie petrographische Arbeiten an diversen silikatischen Gesteinen durchführen.
- Pichler, H. und Schmitt-Riegraf, C.: Gesteinsbildende Minerale im Dünnschliff (1993). Ein Mineral-Bestimmungsbuch. Empfohlen für petrographische Arbeiten (deutsch). 2. Auflage, ist vergriffen, ist eventuell bei älteren Studenten erhältlich.
- Tröger, W.E.: Optische Bestimmung der gesteinsbildenden Minerale. Teil 1. Bestimmungstabellen (1982). Diese Tabellen sind im Kurs vorhanden.
- Yardley, B.W.D., Mackenzie, W.S. und Guilford, C.: Atlas metamorpher Gesteine und ihrer Gefüge in Dünnschliffen (1992). Dieses Bilderbuch sollten Sie einmal durchblättern. Die Originalausgabe ist in English.
Die Bücher sind auch in der D-ERDW-Bibliothek im Gebäude NO, D-Stock.
Voraussetzungen / BesonderesTeilnehmerzahl 24.
Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse in Kristallographie-Mineralogie-Petrographie.
Sie müssen einführende Kurse in Polarisationsmikroskopie, Gesteinsmetamorphose und Strukturgeologie absolviert haben!

Weitere Mikroskopie-Kurse am D-ERDW der ETH Zürich sind:
- Mikroskopieren magmatischer Gesteine, anschliessend an diesen Kurs in der zweiten Semesterhälfte (P. Ulmer, IGP; Inst. für Geochemie und Petrologie)
- Mikroskopieren der Sedimentgesteine (Geol. Institut)
- Mikroskopieren von Erzmineralen, Auflicht-Mikroskopie (Th. Driesner, IGP)
- Mikroskopieren von Mikrostrukturen (Geol. Institut)
651-4047-00LMicroscopy of Magmatic RocksW+2 KP2GP. Ulmer
KurzbeschreibungDieser Kurs vermittelt Basiskenntnisse in Mikroskopie magmatischer Gesteine. Neben der Identifikation magmatischer Mineralien in Dünnschliffen, werden auch Mineralparagenesen, Gefüge und Texturen betrachtet und die mikroskopischen Befunde anhand von Phasendiagrammen in einen grösseren Rahmen (Genese, Differentiation) gestellt.
LernzielDas Ziel dieses Praktikums ist Fertigkeiten in folgenden Bereichen zu erlangen respektive zu vertiefen:
(1) Optische Bestimmung von Mineralien in magmatischen Gesteinen mit Hilfe des Polarisationsmikroskops;
(2) Identifikation magmatischer Gesteine basierend auf Mineralogie, Struktur und Textur;
(3) Interpretation von Strukturen und Texturen und Aussage über magmatische Prozesse;
(4) Anwendung magmatischer Phasendiagramme auf natürliche Gesteine.
InhaltDieses Praktikum baut auf dem Kurs 'Microscopy of metamorphic rocks' (P. Nievergelt) auf, der unmittelbar vor diesem Kurs durchgeführt wird und wo die Grundlagen der optischen Mineralogie und die Benutzung eines Polarisationsmikroskops erlernt werden.
In diesem Praktikum werden die wichtigsten magmatischen Mineralien und Gesteine in Gesteinsdünnschliffen vermittelt. Mineralparagenesen, Gefüge, Texturen und Kristallisationsabfolgen werden bestimmt und dazu verwendet die Genese, Differentiation und Platznahme magmatischer Gesteine zu verstehen. Dazu werden auch die Kenntnisse in Phasendiagrammen aus anderen Vorlesungen (z. Bsp. Magmatismus und Vulkane) vertieft und auf natürliche Gesteine angewandt um qualitative Aussagen über Stammmagmen und Kristallisationsbedingungen abzuleiten.
Das Spektrum der untersuchten Gesteine umfasst Mantelgesteinen, tholeiitische, kalk-alkalische und alkalische Plutonite und Vulkanite, die die wichtigsten magmatischen Mineralien enthalten.
SkriptBasis der optischen Untersuchung (magmatischer) Mineralien mit Hilfe des Polarisationsmikroskops bildet das Tabellenwerk von Tröger (Optische Bestimmung der gesteinsbildenden Minerale, 1982), das in ausreichender Anzahl im Praktikumsraum zur Verfügung steht.
Es werden zudem einige wenige zusätzliche Blätter als Kursunterlagen abgegeben.
Als zusätzliche Arbeitsunterlage für das Praktikum empfehle ich das Vorlesungsskript von H.-G- Stosch (Universität Karlsruhe), das auf Wunsch in gedruckter Form abgegen werden kann.
LiteraturEs gibt verschiedene Lehrbücher, auch in deutscher Sprache, zum Thema Gesteinsmikroskopie, das am besten geeignete Lehrbuch für
'Hard-rockers' ist leider vergriffen und kann allenfalls noch antiquarische erworben werden:
Pichler und Schmitt-Riegraf: Gesteinsbildende Minerale im Dünnschliff, Enke Verlag, Stuttgart, 1993).
Voraussetzungen / BesonderesDieser Kurs beinhaltet keine optische Mineralogie und/oder Einführung in die Benutzung eines Polarisationsmikroskops und basiert deshalb auf dem vorangehenden Kurs 'Microscopy of metamorphic rocks', P. Nievergelt), wo die Grundlagen der optischen Mineralogie und die Benutzung des Polarisationsmikroskops vermittelt werden. Andernfalls, z. Bsp. für externe Studenten, sind äquivalente Kenntnisse notwendig.

Weitere Mikroskopie-Kurse an der ETH am D-ERDW sind:

Mikroskopie metamopher Gesteine (P. Nievergelt, Voraussetzung für diesen Kurs)
Mikroskopie der Sedimentgesteine (W. Winkler & Blaesi)
Reflektionsmikroskopie und Lagerstätten-Praktikum (T. Driesner)
Mikrostrukturen (Deformationsgefüge, B. Cordonnier & M.E.S. Violay)
651-4051-00LReflected Light Microscopy and Ore Deposits PracticalW+2 KP2PT. Driesner
KurzbeschreibungIntroduction to reflected light microscopy. Use of the microscope. Identification of opaque minerals through the used of tables.
Description of textures and paragenetic sequences.
Given Participants should attend in parallel with Ore Deposits I (651-4037-00L).
LernzielRecognition of the most important ore minerals in polished section, interpretation of mineral textures in geologcal context
InhaltIntroduction to reflected light microscopy as a petrographic technique. Leaning main diagnstic criteria. Study of small selection of important and characteristic minerals. Interpreting polished (thin) sections as exercise
SkriptTo be handed out in class
Voraussetzungen / BesonderesCredits and mark based on independent description of selected sample(s) towards the end of the course
651-4113-00LSedimentary Petrography and MicroscopyW+2 KP2GV. Picotti, M. G. Fellin
KurzbeschreibungMikroskopische Untersuchung und Beschreibung von Karbonat (1. Semesterhälfte) und siliziklastischen Gesteinen (2. Hälfte), sowie kieseligen, phosphatischen und evaporitischen Sedimenten.
LernzielBeschreibung von Inhalt (Körner, Zement/Matrix), Gefüge, Klassifikation der wichtigen Sedimentgesteine im Dünnschliff. Diskussion und Interpretation des Sedimtationsmilieus. Diagenetische Prozesse.
InhaltMikroskopie von Karbonat- und siliziklastischen Gesteinen, kieseligen Gesteinen und Phosphatgesteinen, ihren Ursprung und die Klassifikation. Diagenetische Prozesse.
SkriptWird zur Verfügung gestellt.
LiteraturTucker, M. E. (1985): Einführung in die Sedimentpetrologie. Ferdinand Enke Verlag, Stuttgart. 265 p.
Voraussetzungen / BesonderesDer vorhergehende Besuch von anderen MSc Mikroskopiekursen (magmatische oder metamorphe Gesteine) ist keine Voraussetzung, wenn im Bachelorprogramm bereits ein Kurs in Mikroskopie der Gesteine absolviert wurde.
Teil B: Methoden
NummerTitelTypECTSUmfangDozierende
651-4055-00LAnalytical Methods in Petrology and GeologyW+3 KP2GE. Reusser, S. Bernasconi, L. Zehnder
KurzbeschreibungPractical work in analytical chemistry for Earth science students.
LernzielKnowledge of some analytical methods used in Earth sciences.
InhaltIntroduction to analytical chemistry and atom physics.
X-ray diffraction (XRD), X-ray fluorescence analysis (XRF), Electron Probe Microanalysis (EPMA), Laser ablation inductively coupled plasma mass spectroscopy (LA-ICP-MS), Mass spectroscopy for light isotopes.
SkriptShort handouts for each analytical method.
651-4117-00LSediment AnalysisW+3 KP2GM. G. Fellin, A. Gilli, V. Picotti
KurzbeschreibungZweck, Brauchbarkeit und theoretischer Hintergrund von Methoden der Sedimentuntersuchung.
LernzielDer Kurs bietet eine Reihe von grundlegenden Methoden der Sedimentuntersuchung an. Es ist auch möglich, diese Methoden an eigenem Material für die Master-Arbeit oder Dissertation anzuwenden.
InhaltFärben von Dünnschliffen auf Feldspat und Karbonat, Lackabzüge von Karbonatgesteinen, Modalanalyse von Sandsteinen (gleiches Prinzip anwendbar für Mikrofazies von Karbonatgesteinen), Calcimetrie und organischer Kohlenstoff von pelitischen Gesteinen, Schwermineral-Analyse, "kalte" Kathodenlumineszenz von Karbonatgesteinen, einfache Separation von Tonmineralen, Exoskopie von Quarzkörnern.
SkriptEin Skript mit dem wissenschaftlichen Hintergrund der verschiedenen Methoden und den Anleitungen für das Labor wird zu Verfügung gestellt.
LiteraturBOUMA. A.H. (1969): Methods for the study of sedimentary structures. Wiley-Interscience, 458 p.
CARVER, R.E. (Ed.) (1971): Procedures in sedimentary petrology. Wiley-Interscience, 653 p.
TUCKER, M. (Ed.) (1988): Techniques in sedimentology. Blackwell Scientific Publications, Oxford, 394 p.
MANGE, M. A. & MAURER, H. F. (1992): Heavy minerals in colour, Chapman & Hall, 147 p.

and various journal papers
Voraussetzungen / BesonderesWünschenswert, aber nicht Bedingung ist, dass Studierende ihr eigenes Material (Master-Arbeit, PhD-Projekt) für einzelne Methoden der Sedimentuntersuchung mitbringen.
651-4031-00LGeographic Information Systems Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Maximale Teilnehmerzahl: 60
W+3 KP4GA. Baltensweiler, M.  Hägeli-Golay
KurzbeschreibungIntroduction to the architecture and data processing capabilities of geographic information systems (GIS). Practical application of spatial data modeling and geoprocessing functions to a selected project from the earth sciences.
LernzielKnowledge of the basic architecture and spatial data handling capabilities of geographic information systems.
InhaltTheoretical introduction to the architecture, modules, spatial data types and spatial data handling functions of geographic information systems (GIS). Application of data modeling principles and geoprocessing capabilities using ArcGIS: Data design and modeling, data acquisition, data integration, spatial analysis of vector and raster data, particular functions for digital terrain modeling and hydrology, map generation and 3D-visualization.
SkriptIntroduction to Geographic Information Systems, Tutorial: Introduction to ArcGIS Desktop
LiteraturLongley, P. A., M. F. Goodchild, D. J. Maguire, and D. W. Rhind (2015): Geographic Information Systems and Science. Fourth Edition. John Wiley & Sons, Chichester, England.

DeMers, M. N. (2009): Fundamentals of Geographic Information Systems. John Wiley & Sons, Hoboken, N.J., USA.
651-4063-00LX-ray Powder Diffraction Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Maximale Teilnehmerzahl: 12
W+3 KP2GM. Plötze
KurzbeschreibungIn the course the students learn to measure X-ray diffraction patterns of minerals and to evaluate these using different software for qualitative and quantitative mineral composition as well as crystallographic parameters.
LernzielUpon successful completion of this course students are able to:
- describe the principle of X-ray diffraction analysis
- carry out a qualitative and quantitative mineralogical analysis independently,
- critically assess the data,
- communicate the results in a scientific report.
InhaltFundamental principles of X-ray diffraction
Setup and operation of X-ray diffractometers
Interpretation of powder diffraction data
Qualitative and quantitative phase analysis of crystalline powders (e.g. with Rietveld analysis)
SkriptSelected handouts will be made available in the lecture
LiteraturALLMANN, R.: Röntgen-Pulverdiffraktometrie : Rechnergestützte Auswertung, Phasenanalyse und Strukturbestimmung Berlin : Springer, 2003.
DINNEBIER, R.E. et al.: Powder Diffraction. Royal Society of Chemistry, Cambridge, 2008. (http://pubs.rsc.org/en/Content/eBook/978-0-85404-231-9)
PECHARSKY, V.K. and ZAVALIJ, P.Y: Fundamentals of Powder Diffraction and Structural Characterization of Materials. Springer, 2009.
(http://www.springerlink.com/content/k100xr/#section=126257&page=1)
Voraussetzungen / BesonderesThe course includes a high portion of practical exercises in sample preparation as well as measurement and evaluation of X-ray powder diffraction data.
Own sample will be analysed qualitatively and quantitatively. Knowledge in mineralogy of this system is essential.
The lecture course is limited to 12 participants.
  •  Seite  1  von  1